Am Rothenberg 1 · 98694 Ilmenau / OT Frauenwald · Urlaubs-Hotline 036782 62200

Bunkermuseum Frauenwald am Rennsteig
Waldhotel Rennsteighöhe

Mit nur einem Klick

Online Buchen

Das Bunkermuseum

Reality Erlebnis - Übernachtung im Bunker -
hier mehr dazu


» Preise | » Öffnungszeiten -

Unser Restaurant mit Kamin
Waldterrasse und weitere kleine, überdachte Terrasse
Unser Hotel mit Zimmern und Appartement-Bungalows sowie Gästehaus
Das Bunkermuseum 
Wohnmobil-Stellplatz
haben wieder vollumfänglich für Sie geöffnet!

Wir freuen uns, unsere Berufung wieder ausleben zu dürfen
und ganz besonders freuen wir uns auf SIE / EUCH!

Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung
| » Reality Erlebnis| » PDFs | » Links | » DVD |


Geschichtliches Denkmal

Arbeitsbereich des Leiters BV
Arbeitsbereich des Leiters BV

Für die Besucher des Bunkermuseums offenbart sich in einer Führung ein Einblick in die jüngste Geschichte Ostdeutschlands. Wer sich auf diese Exkursion begibt, hat zuvor meist wenig über Bunker hören oder diese gar besichtigen können. Während eine Vielzahl von Bunkern als Gefechts- und Schutzanlagen erbaut wurden, handelt es sich bei der Anlage am Hotel "Rennsteighöhe" um einen Führungsbunker, ähnlich denen, die schon im 2. Weltkrieg zum Einsatz kamen.

Im Ernst- bzw. Kriegsfall sollte er der Bezirkseinsatzleitung Suhl zur Gewährleistung ihrer Führungsaufgaben dienen. Ein Schutz gegen jegliche Art von militärischen und kriegerischen Handlungen war daher unerläßlich. In der Zeit des kalten Krieges erbaut und durch das Ministerium für Staatssicherheit verwaltet und betrieben, verfügte der Bunker über modernste Nachrichtentechnik, eigene Stromversorgung (NEA), Telefonzentrale, Fernschreiber, mobile Funktechnik und eine abgesetzte Sendestelle.

Die Tarnung war nahezu perfekt, was sich schon aus der Gliederung des gesamten Objektes ergibt. Die stationierte Mannschaft war von der Stärke, sowie von der Bewaffnung in der Lage, die Selbstverteidigung zu gewährleisten. Bei atomarer Verstrahlung, jedoch nicht bei atomarer Einwirkung war sowohl die Besatzung des Bunkers, als auch die Nachrichtentechnik einschließlich der Stromversorgung gesichert. Ein ausgefeiltes System lebenserhaltender Maßnahmen sicherte das Überleben für 1 Jahr (im Atomkriegsfall jedoch für 6-8 Tage).

Stabsbesprechungsraum im Bunker
Stabsbesprechungsraum im Bunker

Dies galt auch für den Einsatz chemischer Waffen. Erreicht wurde dies durch die hermetische Verschlussfähigkeit des gesamten Bunkerraumes zur Außenluft, durch dichten Beton, Türen und Schleusen mit den erforderlichen Schutzkleidungen und Entaktivierungsanlagen und der damit verbundenen Sicherung der Atemluft mit Hilfe von Ventilatoren, Filtern und der separaten Sauerstofferzeugung. Diese Anlagen sind teilweise noch heute im Original zu besichtigen.

Die Sicherung der Stromversorgung, besonders der Nachrichtentechnik, war durch Batterien, Umformer und eine eigene Notstromversorgung außerhalb des Bunkers gewährleistet. Diese sind in großen Garagen im Hotelgelände noch im Originalzustand und funktionstüchtig erhalten. Weiterhin gab es, außerhalb des Bunkers (im heutigen Hotel) einen Lagebesprechungsraum und mehrere Notunterkünfte.

Zur Aufrechterhaltung und Erweiterung der Wirksamkeit des Bunkers, auch unter Kriegsbedingungen, gab es die materiell-technische Basis, eine Lagerhalle über dem Bunker, welche jedoch nach der Wende komplett leer geräumt wurde. Auch einiges der eigentlichen Nachrichtentechnik, sowie streng geheime Führungskonzepte sind heute nicht mehr auffindbar.

Computerzentrale
Computerzentrale
Schaltzentrale
Schaltzentrale
Vorschleuse zur Dekontamination
Vorschleuse zur Dekontamination


Öffnungszeiten

Sommersaison (April bis November) täglich 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Wintersaison (25. Dezember bis 2 März) täglich 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Nebensaison (März & November bis 23. Dezember)
Sa. & So. 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr; Mo. - Fr. 11:00 bis 15:00 Uhr

Das Bunkermuseum ist auf Grund seiner Größe und Struktur ausschließlich in Führungen zu besichtigen.

Ticketverkauf, Info, Reservierungen sowie Start der Führung: Waldhotel Rennsteighöhe - Rezeption


Preise

Nachrichten- und Schutzeinrichtungen
Nachrichten- und Schutzeinrichtungen

Persönlich begleitete Führung mit Dauer von ca. 70 Minuten

Erwachsene ab 18 Jahre 15,00 €

Kinder / Jugendliche
von 12 bis 17 Jahre         8,00 €

Kinder von 6 bis 11 J.      5,00 €

Kinder bis 5 Jahre           kostenfrei

Studenten / Schüler
ab 18 Jahre                    8,00 €

mit Ausweis
Schwerbehinderung        10,00 €


Sonderführungen mit Dauer ca. 2 bis 3 Stunden

Ganzjährige Termine auf Vorbestellung Ihres ganz persönlichen Begleiters!

Ausführliche Museumsführung für Bunker- und Technikbegeisterte
sowie für Fotografen dieser außergewöhnlichen Location.

Festpreis für 1 bis 3 Personen 80,00 €
ab 4 Personen zum Preis von 25,00 € pro Person


PDFs

  • PDF Flyer des Bunkermuseums
  • Übernachten im Bunker - "Reality Erlebnis" - Mehr Informationen im PDF Flyer

 

 


Reality Erlebnis

Übernachtung im Bunker
Übernachtung im Bunker

Erleben Sie das 16 Stunden Programm "reality Erlebnis - Übernachten im Museum". Es erwartet Sie nicht einfach nur ein Museum - die 3.600 m² große Bunkeranlage des ehemaligen Ministeriums der Staatssicherheit, erbaut in den 70er Jahren, ist deutschlandweit einmalig in Ausstattung und Funktion. Das ganze Besondere hier ist "Der Bunker im Bunker" - und da sollen Sie übernachten??? Ja, warum nicht!!! Aber nur mit Übernachten ist es nicht getan - Sie erwartet ein 16 Stunden Programm - mehr Informationen!

PDF Flyer zum Reality-Erlebnis


Links


DVD

"Der Stasi-Bunker" für nur 14,95 Euro
Laufzeit 45 min.
3. Auflage vom August 2009 - bei uns erhältlich!
+ je 10 Bonusminuten mit Reality Erlebnis und Eindrücken vom 2. Eventtreffen 2010